Practice Track: Innovative Prototypes & Impact of IS

Beschreibung

Anwendungs- und Gestaltungsorientierung sind zentrale Merkmale der Wirtschaftsinformatik. Danach erfolgt der Einsatz von Informationssystemen (IS) nicht zum Selbstzweck, sondern stellt ein Mittel zur Mehrung des geschäftlichen, individuellen und / oder gesellschaftlichen Nutzens dar.

Bei der Entwicklung innovativer Lösungen auf Basis neuer Technologien wie etwa der generativen Künstlichen Intelligenz werden häufig prototypische Vorgehensweisen eingesetzt. Dazu zählen zum Beispiel Design oder Hybrid Thinking, um frühzeitig die dahinterliegende neue Lösungsidee gegenüber den relevanten Stakeholdern aufzuzeigen und zu evaluieren.

Allerdings kommen in der Praxis vielfach die Nutzen- gegenüber Kostenbetrachtungen zu kurz und Prototypen entwickeln häufig nicht die in sie gesetzte Wirksamkeit in der Praxis. Der Practice Track zielt auf anwendungsorientierte und prototypenbasierte Beiträge aus Wissenschaft und Praxis. Dabei sollen konzeptionelle Ansätze, Erfahrungsberichte und Fallbeispiele über realisierte Prototypen gleichermaßen Berücksichtigung finden.

Themen

Zu den Themen des Tracks zählen insbesondere:

  • Prototypen auf Basis innovativer Technologien und/oder Use Cases
  • Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren bei der Einführung innovativer Prototypen
  • Einsatz von Prototypen und der Nutzenbeurteilung in Entwicklungsmethoden
  • Innovative Ansätze zur Entwicklung geschäftsorientierter Prototypen
  • Verfahren zur Ermittlung der Auswirkungen für Nutzer, Organisationen und die Gesellschaft
  • Verbindung von Nutzen und Risiken beim Einsatz von IS
  • Messung von (digitaler) Innovation und deren Wirksamkeit
  • Methoden und Werkzeuge zur Unterstützung der Nutzenbeurteilung
  • (Potenzielle) Effekte auf konkrete Branchen (z. B. Finanz-, Gesundheitsbranche) am Beispiel von Prototypen
  • Verbindung von Entwicklungs-, Innovations- und Controllingansätzen im Kontext der Prototypenentwicklung

Bitte beachten Sie, dass für alle in diesem Track eingereichten Beiträge ein Bezug zu Prototypen erwartet wird. Dabei kann es sich beispielsweise um einen in einem Forschungsprojekt entwickelten oder bewerteten Prototypen handeln. Bei Fragen stehen die Track Chairs gerne zur Verfügung.

Track Chairs

  • Rainer Alt (Universität Leipzig)
  • Susanne Leist (Universität Regensburg)
  • Stefan Morana (Universität des Saarlandes)
  • Boris Otto (TU Dortmund & Fraunhofer ISST)

Associate Editors

  • Katharina Ebner (FernUni Hagen)
  • Norbert Gronau (Universität Potsdam)
  • Dimitris Karagiannis (Universität Wien)
  • Ulrike Lechner (Universität der Bundeswehr München)
  • Christian Leyh (Technische Hochschule Mittelhessen)
  • Alexander Rossmann (Hochschule Reutlingen)
  • Rainer Schmidt (Hochschule München)
  • Stefan Schönig (Universität Regensburg)
  • Petra Schubert (Universität Koblenz Landau)
  • Matthias Schumann (Universität Göttingen)
  • Reinhard Schütte (Universität Duisburg Essen)
  • Rüdiger Zarnekow (TU Berlin)