Datenbasierte Dienstleistungsinnovationen in Ökosystemen durch „Continuous Value Shaping“

Beschreibung

Auf Daten basierende kundenindividuelle Leistungsversprechen erfordern zunehmend komplexe Ökosysteme. Forschung und Praxis müssen neue Methoden entwickeln, um datenbasierte Dienstleistungsinnovationen effektiv umzusetzen und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Die Vernetzung von Akteuren (Organisationen und Individuen), die über das notwendige Know-how, die Methodenkompetenz und die Ressourcen verfügen, ist entscheidend, um langfristige Dienstleistungsökosysteme zu etablieren. Das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt SHAPE zielt darauf ab, diese Herausforderungen zu adressieren. Der Workshop bietet eine Plattform für Wirtschaftsinformatiker*innen aus Forschung und Praxis, um die Zukunft datenbasierte Dienstleistungsinnovationen in Ökosystemen zu diskutieren und zu gestalten.

Der Workshop beginnt mit einem Impulsvortrag zum Thema „Continuous Value Shaping“, gefolgt von einer Arbeitsphase zur Identifikation von Forschungslücken. Nach einer Networking-Pause werden in einem Worldcafé Lösungsansätze diskutiert. Der Tag schließt mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse und einem Ausblick. Continuous Value Shaping in der Dienstleistungsinnovation kombiniert kontinuierliche Anpassung, experimentelle Erprobung in der Praxis, Konzentration auf gemeinsame Wertschöpfung in Ökosystemen, Entwicklung unterstützender institutioneller Rahmenbedingungen und gestalterische Interventionen zur Veränderung der Erfolgsbedingungen und geht damit über traditionelle Prozesse in einem dynamischen, wertorientierten Umfeld hinaus.

Themen

Ziele & Inhalte des Workshops:

  • Einführung in das Paradigma des „Continuous Value Shaping“.
  • Identifikation von Forschungslücken und Methodenbedarfen zur Dienstleistungsinnovation in Ökosystemen.
  • Diskussion praxisnaher Herausforderungen und Lösungsansätze.

Methoden:

  • Improved Nominal Group Technique zur Identifikation von Forschungslücken.
  • Themenspezifische Diskussionstische (”World Café”) zur interaktiven Diskussion und Lösungsfindung zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten

Erwarteter Nutzen des Workshops:

  1. Vertiefende Einblicke in datenbasierte Dienstleistungsinnovationen: Die Teilnehmenden gewinnen fundiertes Wissen über die Gestaltung und Entwicklung von Dienstleistungen in digitalen Ökosystemen, mit einem Fokus auf „Continuous Value Shaping“.
  2. Praktische Methodenkompetenz: Durch interaktive Formate wie die „Improved Nominal Group Technique“ und das „World Café“ erwerben die Teilnehmer praktische Fähigkeiten in der Identifikation von Forschungslücken und Entwicklung von Lösungsansätzen.
  3. Netzwerkbildung und Austausch: Der Workshop bietet eine ideale Plattform für den Austausch mit Experten und Gleichgesinnten, was die Bildung von wertvollen professionellen Netzwerken fördert.

Eine Anmeldung ist erforderlich und wird über Conftool möglich sein.

Zielgruppe

Wissenschaftler und Praktiker im Bereich Wirtschaftsinformatik, Dienstleistungsmanagement und angrenzenden Domänen.

Verantwortliche Organisatoren

  • Dr. Christian Bartelheimer, Universität Paderborn (UPB)
  • Daniel Heinz, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Nina Lugmair, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Durchführende Organisation

BMBF-gefördertes Verbundprojekt SHAPE in der Förderlinie DigiLeistDat.